Balis Süden – 10 bildhaft schöne Strände   Recently updated !


Bali ist voll von unzähligen Stränden. Die Vielfalt reicht von schmalen schwarzen Vulkansandstränden bis hin zu weiten, kilometerlangen Bilderbuchstränden. Manche Stellen sind sehr gut zum Surfen geeignet, andere zum Entspannen und Sonnen. An manchen Stränden kann man direkt parken, andere erreicht man nur mit einer waghalsigen Kletterpartie. In diesem Artikel werden 10 völlig verschiedene Strände in Balis Süden vorgestellt und in Kategorien eingestuft, um für jeden Leser den perfekten Strand zu bieten.

Anzeige

Als kleine Info am Rande. Auf Indonesisch heißt Strand „Pantai“. Wer also manchmal vergeblich nach dem Wort Strand oder Beach sucht, sollte die Augen offenhalten für das indonesische Pantai. Somit ist der Nusa Dua Beach ausgeschildert mit Pantai Nusa Dua.

Viele der Strände haben einen Parkplatz mit Gebühr in Höhe von 1000 bis 8000 IDR, also 0,06€ bis 0,50€. Also immer etwas Bargeld dabei haben!

Jimbaran Beach

Ein paar Hütten am Rand, viele Tischen mit Besuchern, der Strand ist viel besucht. Im Hintergrund sind Bäume zu sehen.
Am Strand essen ist schon etwas Tolles. Vielleicht mit etwas weniger Zuschauern?

Erreichbarkeit                
*****
Privatsphäre                  
**
Surf
*
Feeling                             
***
Sauberkeit                      
****

Der Jimbaran Beach (oder Pantai Jimbaran) ist leicht zu erreichen. Es führt direkt eine sehr belebte Straße dorthin. Fürs Parken bezahlt man nichts. Der breite Streifen aus hellem Sand bietet vielen Besuchern Platz zum Fotos schießen, Sonnen oder Flanieren entlang der Brandung. Für den Sonnenuntergang ist er nicht ganz so gut geeignet, da die Sonne hinter einem großen Felsvorsprung verschwindet. Wer am Strand sein Abendessen einnehmen möchte, ist hier genau richtig. Die Preise sind zwar nicht gewohnt niedrig wie beim Street Food, dafür genießen Sie hier Exklusivität. Aufgrund der vielen Besucher versammeln sich hier auch freilaufende Hunde. Das kann für Hundeliebhaber ein großes Plus sein, für andere vielleicht ein Grund, den Strand zu meiden. Aggressiv sind die Hunde allerdings nicht.
Insgesamt ist der Strand ein schöner Sandstrand, an dem man noch relativ gut entspannen oder mit Kindern hingehen kann.

Viele Menschen stehen am Wasser und genießen den Abend.
Stark besucht zum Sonnenuntergang

Batu Bolong Beach – Canggu

Erreichbarkeit                
*****
Privatsphäre                  
*
Surf
****
Feeling                             
***
Sauberkeit                      
***

Der Batu Bolong Beach liegt als einziger Strand nicht direkt auf der südlichen Halbinsel, sondern in Canggu. Vor allem Surfer und Surfanfänger kommen hier auf ihre Kosten. Da man den Strand sehr einfach erreichen kann, sind dementsprechend auch viele Touristen anzutreffen. Das fällt auf dem breiten Streifen grauen Sands aber nicht allzu sehr ins Gewicht. Für ein paar Euro kann man hier von einem der Surf“lehrer“ eine Einweisung ins Surfen erhalten. Der Surf ist nicht zu stark, allerdings ist Schwimmen trotz so manch starker Wellen nicht ungefährlich. Am Rand des Strands werden auch Getränke angeboten. Die Parkkosten betragen für einen Motorroller etwa 2000 IDR. Auch an diesem Strand streunen ein paar Hunde entlang.
Insgesamt ist der Strand recht sauber, auch wenn man leider immer wieder angeschwemmte Plastikteile entdeckt. Wer sich hier einfach nur sonnen möchte, ist an diesem Strand richtig. Sonnenuntergänge sind bei gutem Wetter eine echt tolle Erfahrung.

Viele Surfer tragen ihr Brett, ein paar Leute sonnen sich. Viel Schirme und Liegen stehen für die Strandgänger bereit.
Viele Surfer unterwegs

Tegal Wangi Beach

Erreichbarkeit                
*
Privatsphäre                  
****
Surf
***
Feeling                             
****
Sauberkeit                      
****

Der Tegal Wangi Beach muss mit Navi gefunden werden. Erreicht man dann den Ort, steht noch ein fünfminütiger Abstieg über zerklüftete Felsen bevor. Von oben hat man eine tolle Aussicht und wenn man unten ankommt, ist man – abhängig von der Tageszeit – ganz für sich allein. Doch es ist Vorsicht geboten, da die Steine scharfkantig
sind . Ein paar Angler geben dem Strand einen urtümlichen Touch. Obwohl hier starke Wellen auf den Strand treffen, wird es wohl nicht so einfach sein, mit einem Surfbrett hinunterzuklettern. Ratsam ist es jedenfalls nicht.
Unten angekommen ist man erfüllt mit einem wirklich tollen Gefühl und man möchte gar nicht wieder weg. Da kaum Leute herkommen, ist auch kaum Müll anzufinden. Echt ein toller Geheimtipp!

Der Tegal Wangi Beach ist versteckt zwischen zerklüfteten Felsen. Der Ausblick geht entlang der Steilküste, auf der wildes Gestrüpp wächst.
Ein toller, versteckter Strand

Balangan Beach

Erreichbarkeit                
*****
Privatsphäre                  
**
Surf
**
Feeling                             
****
Sauberkeit                      
****

Der Balangan Beach ist nicht zu verwechseln mit dem Dreamland Beach, der etwas südlicher liegt und weniger positive Bewertungen erhält. Der Balangan Beach ist ein breiter, hellsandiger Strandstreifen mit wundervoll türkisem Wasser. Hier sind die Wellen nicht stark und man kann den Tag am Strand mit der ganzen Familie genießen. Weiter nördlich befinden sich Plattformen, auf denen häufig Hochzeitsfotos gemacht werden. Von dort hat man eine tolle Aussicht auf den Strand und auf den weiteren Küstenstreifen. Ein paar Restaurants und Hotels befinden sich direkt am Meer, weshalb ein Tagesaufenthalt hier kein Problem darstellt. Leider nicht getestet, aber wahrscheinlich im teureren Preissegment anzutreffen.
Insgesamt ist dieser Strand ein wundervoller Ort zum Entspannen und Seele baumeln lassen. Einfach malerisch!

Balangan Beach - ein breiter gelber Strand und keine starken Wellen. Von oben sieht alles so klein aus.
Nicht nur von oben ein toller Strand

Bingin Beach

Ein wunderschöner Sonnenuntergang mit ein paar Wolken und ein paar Dächern auf einem Hügel.
Sonnenuntergang mit Abendbrot

Erreichbarkeit                
***
Privatsphäre                  
***
Surf
***
Feeling                             
****
Sauberkeit                      
****

Der Bingin Strand ist schon etwas versteckter, aber man muss wenigstens nicht über scharfe Steinkanten klettern. Man erreicht nach einigen Treppenstufen auch direkt ein paar Restaurants und Unterkünfte am schmalen Strandstreifen. Sein Abendessen kann man dort sehr romantisch beim Sonnenuntergang am Strand genießen. Fisch wird frisch gegrillt serviert.
Da es sich nicht um einen puren Sandstrand handelt und nicht allzu viel Platz zur Verfügung steht, ist der Strand eher für einzelne Personen oder Paar geeignet, die sich nur für kurze Zeit hier aufhalten wollen. Auch der ein oder andere Surfer ist hier anzutreffen. Angeschwemmten Müll findet man hier nicht vor.

Restaurants und Unterkünfte direkt am Strand. Hier will man gern den Abend verbringen.
Hier unterkommen heißt durch Meeresrauschen aufwachen

Uluwatu Beach

Ein schmaler Gang zwischen Felsen bringt den Besucher an die Stelle, an der man ins Wasser kann. Vorsicht ist geboten!
Fast wie in einer Höhle

Erreichbarkeit                
****
Privatsphäre                  
*
Surf
*****
Feeling                             
****
Sauberkeit                      
****

Der Uluwatu Beach ist ein sehr ungewöhnlicher Strand, da er nur aus einem winzigen Fleck Sand besteht, den man zwischen steilen Felswänden entdeckt. Neben einigen Touristen und Einheimischen kann man sich für eine Weile niederlassen und die heranbrausenden Wellen beobachten, was manchmal ganz schön witzig sein kann. Viele machen hier ein Foto und verschwinden dann wieder. Wer mit Kindern hierher geht, muss ganz schön aufpassen. Auch Surfer müssen sich anstrengen, im richtigen Moment durch die Felswände zu schlüpfen, damit sie hinauspaddeln können.
Trotz allem ist dieser Ort magisch und gut geeignet, um für ein paar Minuten zu entspannen. Wer hungrig wird, kann sich in einem der Warungs niederlassen und den Wellen von oben zuschauen. Ebenso gibt es Souvenirstände und Surfbrettshops.

Uluwatu Beach - er fühlt sich an, als wäre man in einer Höhle.
Richtig abenteuerlich
Von oben kann man das stark türkisblaue Wasser sehen, wie es gegen die Steilküste klatscht.
Von oben auch sehr schön

Nunggalan Beach

Erreichbarkeit                
**
Privatsphäre                  
****
Surf
***
Feeling                             
****
Sauberkeit                      
***

Türkises Wasser, ein paar Sonnenschirme, der Strand ist breit.

Dieser Strand ist nicht leicht erreichbar, da er an einer Steilküste liegt. Über Stock und Stein durch ein Stück Regenwald geht es etwa 15 Minuten viele Höhenmeter hinab und später auch wieder hinauf. Das sollte man nicht unterschätzen. Unten angekommen findet man einen begehrenswerten, breiten, hellen Sandstrand vor. Als Besonderheit gilt wohl das Teil eines Schiffswracks, das viele Besucher als Fotomotiv benutzen. Auch mit der Drohne kann man hier tolle Aufnahmen machen. Natürlich ist hier ausgiebiges Baden angesagt. Darüber hinaus gibt es ein paar wenige Locals, die ein paar Getränke anbieten. Ansonsten hat man an diesem Strand weitestgehend seine Ruhe. Da er nicht allzu bekannt ist, findet sich ab und zu auch ein wenig Müll vor. Sauber wirkt der Strand trotzdem.
Insgesamt ist es ein versteckter Strand mit einem tollen Fotomotiv und einer besonderen Atmosphäre. Man muss nur die Ausdauer haben, ihn zu erreichen.

Vor Steilküste liegt der Nunggalan Beach. Dschungel im Rücken und gelber Sand unter den Füßen.

Green Bowl Ungasan Beach

Erreichbarkeit                
***
Privatsphäre                  
***
Surf
*****
Feeling                             
*****
Sauberkeit                      
*****

Dem Wellenspiel zuschauen, wenn das Wasser auf die zerklüfteten Felsen trifft.
Wundervolle Atmosphäre

Der Green Bowl Beach ist ein versteckter kurzer Streifen hellen Sandes an der felsigen Steilküste im Süden. Er ist durch einen kurzen Abstieg über Treppen erreichbar. Der malerische Strand überzeugt mit Privatsphäre, einem guten Surf und einer eindrucksvollen Atmosphäre. Stundenlang kann man den Wellen zusehen, wie sie gegen die Felsen branden. Aufgrund der starken Wellen sind hier viele Surfer zu entdecken. Der Parkplatz ist kostenlos, man kann auch direkt etwas essen und trinken.
Insgesamt ist der Strand klein, aber wirklich fein. Die Zeit lässt sich hier gut in Ruhe genießen. Surfer finden hier eine versteckte Surferperle. Und Naturfotografen werden bei dem malerischen Anblick auch auf ihre Kosten kommen.

Der Green Bowl Beach ist atemberaubend schön und gut versteckt. Abends scheint die Sonne in tollem Orangegelb und die Wellen sind türkisblau.
Einfach ein traumhafter Fleck

Gunung Payung Beach

Erreichbarkeit                
***
Privatsphäre                  
***
Surf
**
Feeling                             
*****
Sauberkeit                      
*****

Der Pantai Gunung Payung ist ebenfalls an der Steilküste im Süden gelegen. Über Treppen erreicht man diesen wunderschön ruhigen, hellen Sandstrand in ein paar Minuten. Neben ein paar Locals und anderen Besuchern ist man hier für sich allein. Surfer sind hier keine anzutreffen, wahrscheinlich, weil andere Strände besser zugänglich und bekannter sind. Gerade abends kann man eine bildhaft schöne Kulisse genießen. Die wenigen Besucher halten den Strand sauber, sodass er einer der saubersten Strände bleibt.
Insgesamt ist dies ein Strand, an dem man einfach eine Weile bleiben möchte, um abzuschalten und dem Rauschen der Wellen zu lauschen. Ein guter Geheimtipp allemal!

Der Gunung Payung Beach ist ein kleines Stück Strand vor der Steilküste. Die Sonne geht langsam unter, Besucher genießen den Ort.
Zum Abend hin etwas belebter

Nusa Dua Beach

Der Nusa Dua Beach ist edel. So auch die Sitzgelegenheiten. Die Kissen und Schirme stechen in bunten Farben hervor.
Knallig bunte Regenschirme und Kissen laden zum Verweilen ein

Erreichbarkeit                
*****
Privatsphäre                  
*
Surf
*
Feeling                             
***
Sauberkeit                      
*****

Anzeige

Der Nusa Dua Beach ist einer der längsten und breitesten Strände Balis. Er befindet sich im Osten der südlich gelegenen Halbinsel. In diesem Teil wird sehr auf Ordnung und Sauberkeit geachtet, also ist alles hübsch und wird täglich gepflegt. Der helle Sandstrand lädt zum Entspannen und Sonnen ein, der Surf ist hier unbedenklich. Familien, Rentner, Paare – die verschiedensten Altersgruppen sind hier anzutreffen. Neben luxuriösen Hotels direkt am Meer gibt es auch Sonnenschirme und Liegen für einen komfortablen Tagesaufenthalt am Nusa Dua Beach. Der Strand ist frei von streunenden Hunden.
Insgesamt ist dieser Strand ein toller Ort, um kilometerweit am Wasser entlangzulaufen, sich stundenlang zu sonnen oder den puren Luxus zu spüren.

Der Nusa Dua Beach mit Fahne, Boot und ein paar Menschen, die am Strand entlanglaufen
Viel Platz für viele Touristen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.