Balis Strände: Das sollten Sie wissen


Bali Strand

Weißer Sand und blaues Wasser auf Nusa Lembongan

Einen Bali Urlaub kann man auch gut komplett am Stand verbringen. Dennoch: Lassen Sie sich keine Postkartenidylle von Reiseseiten und Veranstaltern vorgaukeln. Nicht alle Bali Strände sind ein tropisches Inselparadies, denn palmengesäumte, kilometerlange und weiße Sandstrände mit türkisblauem Wasser sind auf Bali nicht allgegenwärtig.

Anzeige

Ein Paar Dinge die Sie über Strände auf Bali wissen sollten

  • An vielen Stränden ist Schwimmen nur sehr bedingt möglich, denn die Strömung auf Bali kann immens stark sein und hat schon einigen Menschen das Leben gekostet. Natürlich braucht man sich den Spaß nicht verderben lassen, aber wenn man merkt, dass die Strömung stark und die Wellen hoch sind, sollte man auf keinen Fall weiter rausschwimmen.
  • Einige Strandabschnitte sind wegen der Strömung vor allem den Surfern vorbehalten. Es gibt Flaggen, zwischen denen Schwimmen erlaubt ist, und die (hoffentlich) von einem Bademeister überwacht werden.
  • Oft tummeln sich Scharen von wilden Hunden an den Stränden, vor allem in Seminyak und Canggu. Die können einem den Spaß am Sonnenbaden oder das Spazieren mit dem eigenen Tier etwas verderben. Kaum bzw. keine Hunde gibt es auf den Gili Inseln und Nusa Lembongan.
  • Vielerorts haben die Strände mit Müll und Wasserverschmutzung zu kämpfen. Strömungsbedingt und abhängig davon, wie stark die Gegend bebaut ist. In Kuta säubern mittlerweile Aufräumtrupps die Strände, Müll im Wasser in den größeren Touristenzentren und auf kleinen Inseln ohne Müllbeseitigungsanlagen sind keine Seltenheit.
  • Nicht jeder Strand ist eine weißer, mit Palmen gesäumter Sandstrand. Im Norden von Bali bestehen die Strände aus dunklem Vulkansand und haben ihren ganz eigenen Reiz. Das ist unserer Meinung nach kein Nachteil. Balis Strände sind eben unterschiedlich, treffen aber nicht jedermanns Erwartungen, deshalb von uns der Hinweis.
  • Strand ist nicht gleich Strand, wenn es um Sport geht. Informieren Sie sich deswegen gut, was man in der Nähe Ihrer Unterkunft unternehmen kann, denn vielleicht liegt der nächste Strand, an dem man Tauchen oder Surfen kann, etwas weiter entfernt.

Trotzdem gibt es auf Bali richtig schöne Strände, alle mit Ihrem eigenen Charakter! Die Küste südlich von Kuta hat ein paar tolle Strände mit Surfspots für Fortgeschrittene zu bieten und auch auf der anderen Seite bei Nusa Dua findet man tolle Strände.
Auch von Kuta bis Canggu gibt es lange Strände mit guten Anfänger. Surfbreaks, an denen es sich gut aushalten lässt.
Der Strand in Sanur ist mit seiner Promenade und den Restaurants sehr gemütlich.
Auf Nusa Lembongan gibt es rund um die Insel die verschiedensten Strände, vom langen Sandstrand bis zum versteckten Juwel zwischen den Klippen.
Die Gilis haben wahrscheinlich die schönsten Strände. Auch, wenn sie faktisch zu Lombok gehören, sind die Gili Inseln östlich von Bali oft Bestandteil einer Bali-Reise und das zurecht!
Die Nordküste mit dem meist dunklen Vulkangestein darf man auf keinen Fall vergessen: Super zum Schnorcheln und Tauchen glaubt man inmitten der dunklen, bergigen Landschaft fast auf einer anderen Insel zu sein.

→ zur Startseite

Anzeige

→ zurück zu Reisetipps und Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.