Bali Karte 1


Schematische Landkarte von Bali. Auf der Bali Karte sind keine Straßen und Flüsse und auch kein Höhenprofil verzeichnet, die Landkarte soll vor allem der Übersicht und Urlaubsplanung dienen. Die Karte enthält Inseln, Orte und Vulkane die auch auf dieser Homepage beschrieben sind. Unter der Bali Karte finden Sie die entsprechenden Links zu den einzelnen Destinationen mit ehrlichen Beschreibungen, Infos zur Anreise, Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten. Zusätzlich haben wir für die meisten Orte eine Reihe an Tipps zu empfehlenswerten Unterkünften zusammen gestellt. Viel Spaß beim Stöbern! Eine Karte von Lombok, Balis östlicher Nachbarinsel (zu der auch eigentlich die Gili Inseln gehören), gibt es in diesem Beitrag.

 

Bali Karte mit Sehenswürdigkeiten

Bali Karte

Bali Karte zur Urlaubsplanung

Die meisten Reiseführer beinhalten eine brauchbare Bali Karte für unterwegs. Falls man sich ein Auto mieten will oder ausgedehnte Radtouren plant sollte man sich auf alle Fälle eine gute Karte zulegen da die Reiseführerkarten meist schematischer Natur sind.

Hier die Links zu den Destinationen, mehr werden folgen:

Wir haben für Sie auch verschiedene Routen zusammengestellt für eine Bali Rundreise von 1-3 Wochen. Diese sollen nur eine kleine Orientierungshilfe für die eigene Urlaubsplanung sein (zugehörige Bali Karte mit den Routenvorschlägen klicken Sie bitte hier).

Weitere Tipps zu Attraktionen auf Bali wie z.B Tempel, Touren und mehr gibt es im Artikel zu Sehenswürdigkeiten auf Bali. Am wichtigsten für einen gelungenen Urlaub ist die richtige Wahl für die beste Reisezeit Bali! Zur Urlaubsplanung sollte natürlich ein guter Reiseführer nicht fehlen, hier gibt es Reiseführer Buchtipps. Zu guter letzt, um Nichts zu vergessen haben wir eine Packliste für Bali zusammengestellt.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Bali Karte

  • von Episas

    Bali 2018 und 1992 ein Unterschied wie Tag und Nacht. Damals konnte man sich einfach ein Auto (billig) mieten und los fahren, kein Gedränge oder Staus. Man kam überall schnell hin, und konnte Bali noch ursprünglich und individuell genießen, abgesehen von einzelnen Tricks wie z.B. einmal Nägel auf der 4 spurigen Fahrbahn und 800 m weiter eine vielbeschäftigte Reifenreparatur Station oder unverständliche Verkehrsschilder und darauffolgende Polizeiposten die gegen ein kleines Trinkgeld (20 Mark in den Pass einlegen) von einer gewaltigen Verwarnungsstrafe absahen. Schöne saubere Hotel ohne Gedränge. Ganz anders 2018, aus der Traum vom romantischen Bali, Mietauto oder Mietroller nur gegen lokalen (balinesischen) Führerschein, Menschen Massen wo man hin kommt wenn man überhaupt irgendwo hinfahren (Taxi) kann. Alle Straßen verstopft, „Zwangsbesuche“ von Schmuckläden und absurden kommerziellen Elefanten Rettungsstationen. Die Elefanten müssen doch gerettet werden und dafür muss man horrende Gelder abdrücken um kurz mal dressierte Zooelefanten beim Bäume Schleppen zuzusehen. In den Hotels die unvermeidlichen „Touristen“ die auch im Pool noch eine Bierflasche in der Hand haben müssen. Essen nach internationalem Standard Gewinn maximiert. Bei all diesen Vorgaben ist es nicht verwunderlich, dass überall Müll rumliegt. Der Strand in Nusa Doua war geradezu eklig, völlig bevölkert von Menschen in voller Strassen Kleidung und Abfall und dahinter die Saufrestaurants mit Discomusik und Prostitution. Für mich ist Bali heute das absolute durchkalkulierte No Go.