Amed


Bali-Amed-Strand-Küste

Die Steilküste von Amed

Amed im Nordosten von Bali ist ruhig und entspannt. Eigentlich ist Amed, ein kleines Fischerdörfchen, namensgebend für einen etliche Kilometer langen, gewundenen Küstenstreifen. Wer hier weiße Sandstrände erwartet wird enttäuscht sein, die Nordostküste ist felsig und von überwiegend dunklem Gestein und Sand gesäumt. Trotzdem ist die Region sehr reizvoll um dort ein paar entspannte Tage zu verbringen. Besonders, wenn man Tauchen oder Schnorcheln will, sollte man sich Amed und seine Umgebung nicht entgehen lassen. Zudem gibt es hier wenig Verkehr, viele gute Unterkünfte, Restaurants und die besten Aussichten auf das weite, weite Meer.

Anreise nach Amed

Die Gegend um Amed ist dünn besiedelt und liegt etwas abgelegen. Der Tourismus hat hier noch nicht lange Fuß gefasst, deswegen ist die Gegend nicht so leicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Von Sanur/Kuta/Seminyak aus kostet ein Privatfahrer 25 bis 30 Euro, reine Fahrtzeit 1,5 bis 2,5 Stunden. Vorteil: Man wird direkt an seiner Unterkunft abgeliefert. Wer mit Rucksack reist, kann sich auch einen Roller leihen und einen abenteuerlichen Roadtrip starten, bei dem man direkt ein paar Sehenswürdigkeiten der Ostküste besichtigen kann.

Bali-Amed-Meer-Sonnenuntergang

Der Himmel brennt über dem Meer bei Amed

Aktivitäten in Amed und Umgebung

    • Amed ist Weltklasse zum Tauchen (→mehr zum Thema Tauchen auf Bali)! Die Konkurrenz an Tauchschulen ist groß, die Preise niedrig und die meisten Tauchschulen sind PADI oder SSI zertifiziert. Viele Tauchschulen bieten auch Pakete (Tauchkurs + Unterkunft) an. Am bekanntesten ist das Tauchgebiet um das 120 Meter lange Schiffswrack Liberty bei Tulamben. Das Gebiet liegt aber noch einige Kilometer entfernt!
    • Man kann organisierte Touren mit den Fischern unternehmen und so eine schöne Bootsfahrt in einem der Ausleger erleben und gleichzeitig Interessantes über die traditionelle Lebensweise der Menschen erfahren.
    • Abendessen am Strand – interessieren Sie sich ein wenig für die Sprache der Balinesen/Indonesier, werden Sie schnell Bekanntschaften mit offenen Einheimischen machen, die Sie durchaus mal zu einem Abendessen am Strand einladen, mit frisch gefangenem Fisch und traditioneller Küche. Super lecker und vor allem in Amed mit dem Vulkan und Sonnenuntergang im Hintergrund eine traumhafte Kulisse.

Sonnenuntergang in Amed mit Blick auf den Vulkan Agung

  • Mit dem Roller genießt man seine Freiheiten auf Bali – so könnte man auch in 30 Minuten zum nahe gelegenen Tempel von Lempuyang fahren und wunderschöne Fotos mit dem Vulkan Agung im Hintergrund schießen. Aber Achtung, wer hier auf eine wunderschöne Wasserspiegelung des hinduistischen Tores hofft, wird bitter enttäuscht. Dieser berühmte Instagram-Spot ist nur aufgrund eines Spiegeltricks so besonders hübsch. Es scheint eher, als wäre es einer der langweiligsten Tempel auf der Insel. Zumindest muss man keinen Eintritt bezahlen. Aber: Sarong-Pflicht (ausleihbar gegen kleine Spende)!
  • Schnorcheln kann man an den Stränden ganz einfach, Ausrüstung ganz einfach direkt vor Ort ausleihen. Wer in Amed Tauchen lernen möchte, kann das sogar ganz einfach auf Deutsch machen – im Amed White Sand Divers Tauchzentrum.
  • Frühaufsteher können den Sonnenaufgang vom Jemeluk Viewpoint aus betrachten. Auch hier schiebt sich wieder der mächtige Vulkan Agung ins Bild, der in der Morgensonne golden glänzt.

Hotels in Amed

Das Aquaterrace* hat eine hervorragende Aussicht zu bieten (eines der oberen Zimmer reservieren!) und es gibt indonesisch-japanische Fusionsküche!

Der Solaluna Homestay* ist klein, günstig, familiär und direkt am Strand.

Weitere Hotels* in Amed und Umgebung suchen.

→ zur Bali Karte mit den Sehenswürdigkeiten

→ zur Startseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.