So wird der Bali Urlaub günstig! 1


Seien wir ehrlich: Reisen in Bali IST günstig!

Trotzdem erlebt die Insel einen Boom, der auch viele Nachteile mit sich zieht, und das Preisniveau vor allem in den Tourismuszentren steigt. Lesen Sie hier die besten Tipps, damit der Bali Urlaub günstig wird:

Bali Urlaub günstig reisen

  • Anflug

    Wer so glücklich ist und Zeit hat, kann doch eine Zwischenlandung einlegen, oder? Warum nicht einen Stopover einbauen? So günstig kommt man selten nach Hongkong, Singapur usw. Fragen Sie im Reisebüro nach Ihren Wunschzielen! Oder lesen Sie unsere Tipps für ein Stopover.

  • Raus aus Kuta und Umgebung

    Hier spielt sich der Großteil des Tourismus ab. Es gibt zwar alles, was man sich wünscht, aber es ist laut, hektisch und teurer als in anderen Teilen der Insel.

  • Vor/nach der Hochsaison nach Bali reisen

    Auf den Gili Inseln kostet eine Unterkunft schon mal das Zwei- bis Dreifache im August/September. Auch Surfcamps sind in der Hauptsaison oft 100 bis 200 Euro/Woche teurer. Generell kann man öfters erfolgreich Rabatt auf Unterkünfte und Touren heraushandeln, wenn man in der Nebensaison anreist!

  • Unterkünfte auf Bali

    Vergleichen Sie die Angebote auf Online-Portalen gut! Oft gibt es zwischen ähnlichen Portalen größere Preisunterschiede. Eine gute Taktik, wenn man in der Nebensaison unterwegs ist und mit dem Gedanken leben kann dass man die gewünschte Unterkunft nicht so lange bekommt wie man es möchte): Ein oder zwei Nächte buchen und dann direkt nach einem Rabatt für eine Verlängerung fragen.

  • Touren

    Wer sowieso von A nach B will, sollte sich für die Fahrt einfach einen Privatfahrer nehmen (ca. 32 Euro/Tag). Man kann dann verhandeln, dass man unterwegs die Sehenswürdigkeiten „mitnimmt“ – die Fahrer haben nichts dagegen zu warten, während man Tempel bewundert. Als Bonus hat man eine klimatisierte Fahrt zum Wunschziel. Nur vorher gut mit dem Fahrer absprechen, damit es keine Missverständnisse gibt!

  • Motorroller mieten

    Wer mit Freunden oder allein unterwegs ist, kann auch über das Mieten eines Motorrollers nachdenken. Damit ist man dann komplett unabhängig und kann Route und Fahrtzeiten selbst entscheiden. Bei günstigen Angeboten bezahlt man nicht einmal 100 Euro pro Monat. Für einen Tag sollte man jedenfalls nicht mehr als 6 Euro bezahlen. Kontrollieren Sie die Bremsen, Reifendruck und ob das Licht funktioniert. Benzin kostet auch nicht mehr als 10.000 IDR pro Liter, also maximal 60 Cent.

  • Transport

    Wer Zeit hat und nicht an Sehenswürdigkeiten am Wegrand interessiert ist, sollte Bus fahren, günstiger geht es nicht! Ein gutes Unternehmen ist Perama. Auch teurer Transport auf die Gili Inseln oder Nusa Penida und Nusa Lembongan ist oft Verhandlungssache oder mit den billigeren öffentlichen Fähren zu bewerkstelligen. Kann aber zu einer Nerven- und Magenprobe werden.

  • Taxis

    Taxifahrer sollten ihr Taxameter benutzen. Bestehen Sie darauf oder nehmen Sie das nächste. Nur für sehr kurze Strecken sollte man die  geforderten Dollar bei ausgeschalteten Taxameter zahlen.

  • GRAB und GOJEK

    Wer sich eine lokale Simkarte beschafft, kann sogar noch mehr Geld sparen, indem er die Apps Grab oder Gojek benutzt. Damit gibt man schon im Vornherein die Strecke an und weiß auch gleich den festgelegten Preis. Der liegt nochmal deutlich unter dem, was man so erwartet hat.

  • Unternehmungen selbst organisieren

    Es ist bequem sich von der Tauchschule mit dem Boot zum Schnorcheln fahren zu lassen oder einen Surfguide zu haben. Genauso lassen sich aber Schnorcheln und Surfen selbst organisieren, und sich ein Surfbrett oder Schnorchelausrüstung zu leihen, ist je nach Verhandlung recht günstig. Auf Zustand des Equipments achten und vor allem gut informieren, die Strömungen in Bali können lebensgefährlich sein!

  • Handeln, handeln, handeln!

    Handeln gehört in Indonesien zum Alltag, es ist nicht (immer) ein Versuch Touristen übers Ohr zu hauen. Also lassen Sie sich auf dieses amüsante Spiel ein! Trauen Sie sich! Und keine Angst vor eigenen niedrigen Preisvorschlägen, ruhig bei einem Viertel des geforderten Preises oder weniger anfangen.

  • Der beste Tipp: Kostenlos Geld abheben

    Wer keine Lust hat Travellerschecks zu kaufen, viel Geld mit sich herum zu tragen oder beim Geldwechseln übers Ohr gehauen zu werden, nimmt die Kreditkarte mit in den Urlaub. Meist kostet aber die Karte selbst eine Gebühr und jedes Abheben am Geldautomaten bis zu 2% des Betrages oder mindestens 5 Euro. Bei einem Urlaub zu zweit für mehrere Wochen kommen so schnell pro Urlaub Zusatzausgaben von über 100 Euro zusammen!

    Zum Glück bieten mehrere Banken Kreditkarten an, mit denen man günstig oder sogar umsonst im Ausland Geld abheben kann. Die 2 besten Konten stellen wir im Folgenden kurz vor:

  1. Santander bietet alles, was man braucht, und ist die in unseren Augen momentan (Stand 2018) beste Wahl für eine Reisekreditkarte: Kostenloses Konto + Kreditkarte, keine Gebühren für das Abheben im Ausland und weitere Vorteile. Die 1plus Visa Card der Santander Consumer Bank, jetzt hier direkt bestellen!*.
    In den Genuss dieser kostenlosen Kreditkarte kommt man allerdings nur, wenn man berufstätig ist (Nachweis Gehaltseingang), auch für Selbstständige ist es möglich, aber Schüler und Studenten haben schlechte Chancen eine Kontoeröffnung bewilligt zu bekommen.
  2. Alternativ, bei 700 Euro Geldeingang im Monat bietet die DKB  ein kostenloses Girokonto mit einer kostenlosen Kreditkarte, mit der man weltweit kostenlos Geld am Geldautomaten abheben kann. Auch eine Empfehlung! Eröffnen Sie hier bequem online das DKB Cash Konto*!

→ zur Startseite
→ zurück zu Reisetipps und Informationen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “So wird der Bali Urlaub günstig!