Nusa Lembongan 2


Wem das Treiben auf der Hauptinsel zu bunt ist, der sollte nach Nusa Lembongan. „Lembongan Island“ eine kleine Insel, die nur einen kurzen Bootstrip (12 km) von Sanur entfernt liegt, verspricht Ruhe, Tauchen, guten Surf und schöne kleine Hotelanlagen. Auf der Insel gibt es ein paar Dörfer, die sich ausgezeichnet mit dem Roller erkunden lassen. Die Einheimischen leben teilweise noch traditionell vom Algenanbau und die Fahrt entlang der Algenfelder, durch hügeligen Wald und kleine Dörfer geben einem das Gefühl das „echte“ Bali zu erleben. Vor einigen Jahren war Nusa Lembongan noch ein Geheimtipp und ist es, trotz vieler Tagesausflugs-Touristen, irgendwie immer noch im Vergleich zu den überlaufenen Gili Inseln. Unserer Meinung nach ist ein mehrtägiger Besuch auf Nusa Lembongan sehr empfehlenswert!

Mangroven im Norden Lembongans

Der Nordosten der Insel besteht aus Mangroven und ist für die meisten Touristen eher uninteressant. Jedoch sollte man die Mangroven nicht außen vor lassen, sondern mit einem privaten Fahrer eine Tour um das Gebiet machen, es lohnt sich. Das meiste spielt sich im Süden und Westen der Insel ab. Lembongan Island ist über eine kleine Holzbrücke mit der Nachbarinsel Nusa Ceningan verbunden, auf der es auch ein paar wunderschöne Strände gibt. Trotzdem ist es schön auf der Insel mobil zu sein, denn es gibt viele weitere kleine Strände zu erkunden, die wir hier gar nicht aufzählen wollen – entdecken Sie diese lieber selbst!

Anreise nach Nusa Lembongan

Die meisten Anbieter starten in Sanur Beach mit ihren Schnellbooten nach Lembongan Island. Die Fahrten sollten maximal 32 Euro kosten (inkl. Transport von und zur Unterkunft) und dauern je nach Wellengang ungefähr 1 Stunde. Es gibt viele Anbieter, aber man kann den (zu hohen) Preis schwer drücken.

Tipp: Ein öffentliches Slow Boat, direkt am Meer an der Hang Tuah Riad buchbar, kostet nur 100.000 IDR (6 €) pro Person. Die Fahrt von Bali nach Nusa Lembongan dauert auch nur 90 Minuten und ist wirklich ein Erlebnis. Hier fährt man mit den Einheimischen zwischen Hühnern und Rollern mit und kommt so entspannt, billiger und unterhaltsamer auf die Insel!

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten auf Nusa Lembongan

Die Strände auf Nusa Lembongan sind teilweise sehr schön! Es gibt viele Strände, die etwas versteckt liegen, aber umso mehr Spaß macht es, die Insel mit dem Roller zu erkunden und die teilweise recht kleinen Strandabschnitte zu entdecken:

  • Das Dorf an der Bootsanlegestelle Jungut Batu hat die meisten Unterkünfte und günstige Restaurants. Von hier aus kann man auch Surfkurse und Tauchausflüge organisieren. Der Strand ist mittelmäßig mit tollem Ausblick auf den Vulkan Gunung Agung
  • Schöner ist es am Mushroom Bay, dort gibt es einige gute Unterkünfte und günstige Restaurants. Der Mushroom Beach ist zudem einer der schönsten Strände auf der Insel.
  • Auch am Dream Beach (Sandy Bay) gibt’s Palmen und weißen Strand, doch leider ist baden aufgrund der starken Strömung zu gefährlich. Das Tolle – hier ist eines der besten und bekanntesten Restaurants der Insel zu finden, einfach in der eigenen Unterkunft nach dem Sandy Bay Beach Club fragen. Super für den Sonnenuntergang!
  • Devil´s Tear –  die Teufelsträne im Südwesten der Insel ist vor allem abends zum Sonnenuntergang etwas Wunderschönes. Wenn man eine Weile dort ausharrt, kann man die Wellen im perfekten Moment fotografieren – ein gewaltiges Naturschauspiel.

Die Teufelsträne in Aktion

  • Surfen ist vor allem während der Trockenzeit gut. Die Surfspots sind der Insel etwas vorgelagert, manche Surfcamps bieten längere Bootstouren nach Nusa Lembongan an (mehr zum Thema Surfen auf Bali)
  • Tauchen und Schnorcheln: Nusa Lembongan bietet einige klasse Tauch- und Schnorchelspots. Hier kann man mit großer Wahrscheinlichkeit Manta Rochen und die sagenhaften Mondfische sehen (mehr zu Tauchen auf Bali). Unbedingt machen!!
  • Erkunden Sie die Insel mit einem Mietroller (Achtung – hier gibt es keine Polizei und deswegen auch keine Helme). Wagemutige können sogar über die Hängebrücke zur Nachbarinsel fahren. Kosten ca. 6 Euro/Tag.

 

  • Wer frische Nutella-Waffeln zum Frühstück möchte, sollte Kawans Coffee Shop einen morgendlichen Besuch abstatten.

 

  • Entspannung findet man unter anderem auch im Kemilau Spa, das gehobeneren Standard anbietet.
  • Die Siki Grill & Bar hat einen gemütlichen Flair und der Besitzer ist überaus freundlich. Außerdem hat er schon für so einige Stars gekocht.

Tauchen und Schnorcheln auf Lembongan und der Nachbarinsel Nusa Penida ist genial

Auch, wenn schon erwähnt und an anderer Stelle ausführlich berichtet – Tauchen und Schnorcheln auf Nusa Lembongan und den Nachbarinseln ist einfach super. Nusa Penida, die große Nachbarinsel von Nusa Lembongan, ist vor allem beliebt durch die zwei Gebiete Crystal Bay und Manta Point. Doch Vorsicht: Hier herrschen oft stärkere Strömungen! Allerdings kann man an diesen Spots die seltenen Mondfische (Mola Molas) sehen, Saison dafür sind die Monate September und Oktober. Am Manta Point gibt es, wie der Name schon sagt, Manta Rochen zu sehen. Sogar als Schnorchler kommt man hier voll auf seine Kosten und sieht fast garantiert einen der Riesen im Wasser. Tatsächlich gibt es wenige Spots auf der Welt, die so eine hohe „Rochengarantie“ haben wie der Manta Point, was man sich nicht entgehen lassen sollte!

Weitere gute Tauchspots sind der Blue Corner, Toyapakeh und Gamat Bay, die mit kristallklarem Wasser, wahnsinnig beeindruckenden Korallen und einer faszinierenden Unterwasserwelt aufwarten können. Auch, wenn durch die Strömung einige Tauchreviere eher etwas für Fortgeschrittene mit einem Advanced Open Water Diver sind, kommen auch Anfänger auf ihre Kosten!

Weitere Reisetipps zum Inselausflug

  1. Es gibt nur einen ATM auf Nusa Lembongan (Stand 2016), und der geht mal, und mal nicht. Also lieber genug Geld mitnehmen und nicht vergessen, etwas fürs Fährticket übrig zu lassen, wenn die Rückfahrt noch offen ist.
  2. Der zunehmende Tourismus fordert hier, wie im Rest von Bali, seinen Tribut – Plastikmüll an jeder Ecke. Tragen Sie dazu bei, den Müll so gering wie möglich zu halten, die Insel wird es Ihnen danken!
  3. Gesunder Menschenverstand ist gefragt bei Rollerausflügen über die Insel. Fahren Sie vorsichtig, langsam und vorausschauend. Die gelbe Brücke nach Nusa Ceningan ist 2017 eingestürzt und wieder aufgebaut worden, man kann wieder auf die Nachbarinsel. Wie eh und jeh ist eine Rollertour ein absolutes Highlight auf der Insel!
  4. Internet ist eher eine Leidensgeschichte als ein Freudenfest. Zeit für den digitalen Detox!
  5. Die ärztliche Versorgung ist auch nicht gut, ein Erste-Hilfe-Set schadet sowieso nicht bei einer Bali Reise – hier geht es zu unserer Packliste.
  6. Stellen Sie sich trotzdem auf einige Touristen ein – 2018 ist Nusa Lembongan schon lange nicht mehr das verschlafene Örtchen, das es vor ein paar Jahren noch war.

Hotels auf Nusa Lembongan

Auf Nusa Lembongan gibt es gute Anlagen in jeder Preisklasse. Nicht ganz so vom Tourismus eingenommen wie zum Beispiel die Gili Inseln, findet man hier noch mehr Ruhe und Entspannung. Das Gute – viele Touristen kommen für einen Tagesausflug, sodass es am Abend ruhiger wird, und so man kann auch in der Hauptreisezeit Unterkünfte finden. Ein paar Empfehlungen an Nusa Lembongan Hotels:

Hotels um die Mushroom Bay

  • Alam Nusa Bungalow Huts & Spa*: Schöne Hütten, familiär geführt, kurzer Spaziergang zum Strand.
  • Cassava Bungalow*: Schöner Garten und kleiner, aber feiner Pool und tolle hölzerne Bungalows. Eine schöne neue Anlage nicht weit vom Strand entfernt.
  • TS Hut Lembongan*Haben auch Familienbungalows im Angebot. Wie alle Anlagen hier mit Pool und schönem Garten und nur einen kurzen Spaziergang vom Strand entfernt!
  • Weitere Hotels auf Lembongan*.

zur Galerie – ein paar Impressionen von Lembongan

→ zur Bali Karte mit den Sehenswürdigkeiten

zur Startseite


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Nusa Lembongan