Bali Sehenswürdigkeiten 1


Bali Sehenswürdigkeiten – Strände, Tempel, Kultur, Natur. Obwohl die indonesische Insel recht klein ist und es wenige „must-sees“ gibt, bei deren Anblick man ehrfürchtig das Haupt neigen mag, so bietet Bali doch auf engstem Raum eine unglaubliche Fülle von Sehenswürdigkeiten, über die wir hier einen kleinen Überblick geben wollen. Der Artikel hegt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit und soll nur Inspiration sein, die Insel mit offenen Augen zu erkunden!

Sehenswürdigkeiten auf Bali – die Tempel

tempel bali

Insel der Götter das ist nicht von weit hergeholt, denn jeder Haushalt, hat er auch noch so wenig Geld zur Verfügung, wird zumindest eine kleine religiöse Stätte im Anbau haben. Es gibt natürlich auch einige große Tempel auf Bali, die es lohnt zu besuchen:

Tanah Lot

Auch der Heerestempel genannt und per Fußweg nur bei Ebbe zu erreichen ist eher einer der „kleinen“ Tempel in der balinesischen Tempelhierarchie, doch eines DER Fotomotive für Bali-Touristen. Er liegt nämlich spektakulär auf einem Felsen inmitten des Meeres und ist vor allem bei Sonnenuntergang wunderbar anzusehen. Dementsprechend geht es auch zu :) In der Nähe von Canggu.

Pura Goa Lawah

Der Fledermaustempel ist von außen nicht so pittoresk wie der Pura Tanja Lot, aber hat, wie der Name schon sagt, etwas ganz besonderes zu Eigen dort befindet sich ein Schrein, hinter dem es sich tausende von Fledermäusen um einen Höhleneingang heimisch gemacht haben. Die Balinesen glauben, dass sich die Höhlen bis zum Pur Besakih Tempel am Vulkan Gunung Agung erstreckt. An der Ostküste Nähe Padang Bai und Candidasa.

Besakih Tempel

Der wohl wichtigste und größte Tempel der balinesischen Hindukultur ist der Besakih Tempel, oder auch Muttertempel genannt. Er liegt an den Hängen des Gunugn Agung im Osten Balis auf 1000 Metern Höhe und ist ein großer Komplex aus kleineren Tempeln, wobei der mittige, der Pura Penataran Agung der wichtigste ist. Die tolle Lage und Größe des Tempels machen den Besakih zu einer der beliebten Sehenswürdigkeiten auf Bali. In 1 bis 2 Stunden von Ubud, Candidasa oder Padang Bai zu erreichen.

Pura Luhur Uluwatu

Der Tempel in Uluwatu ist einer der balinesischen Meerestempel in Bali. Im 11. Jahrhundert erbaut, soll er Bali vor bösen Geistern schützen. Auch der Pura Luhur Uluwatu liegt recht spektakulär und ist deswegen ein beliebtes Reiseziel im Süden des Landes.

Der Wasserpalast Tirta Gangga

Von einem der letzten Raja (Herrscher) von Karangasem 1946 erbaut, wurde die schöne Anlage beim Ausbruch des Gunung Agung in den 60er Jahren zerstört und danach wieder aufgebaut. Ein elfstöckiger, pagodenartiger Brunnen speist die Becken, die auch für religiöse Zeremonien benutzt werden. An der Ostküste Nähe Padang Bai und Candidasa.

Klungkung

Auch an der Ostküste befindet sich eine interessante Sehenswürdigkeit. Klungkung war einst die Hauptstadt, die Anlage hat schöne Becken und Gärten. Highlight sind die alten Gerichtshallen mit Deckengemälden des 18. Jh., auf denen sehr anschaulich die Strafen für verschiedenen Verbrechen aufgemalt sind! Nähe Padang Bai und Candidasa, aber auch in 1 bis 1,5h von Sanur aus zu erreichen.

Affenwald in Ubud

Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten auf Bali ist wohl der Affenwald in Ubud. Mehr als 10.000 Besucher im Monat „stürmen“ die Tempelanlagen, aber der Besuch lohnt sich! Mehr dazu im Artikel „Affenwald Ubud – Bali’s holy monkey forest”.

Lempuyang Luhur Tempel

Dieser eher kleine und unscheinbare Tempel im Osten Balis, nahe Amed, hat seine Berühmtheit nur der App Instagram zu verdanken. Sein Motiv mit dem hinduistischen Tor und dem Vulkan Agung im Hintergrund wird geradezu gehypt. Vor allem die Spiegelung finden die Touristen toll, dabei entsteht diese nur durch einen Trick und ist keinesfalls eine Wasseroberfläche. Wer trotzdem ein solches Foto als Andenken möchte, muss maximal mit ein paar wenigen Stufen sowie einer kleinen Spende für die Ausleihe eines Sarongs rechnen.

Weitere Tempel auf Bali

Dies ist nur eine kleine Auswahl an Bali Tempeln – entdecken Sie auf einer Radtour oder bei Ihrer Gastfamilie bei einem Homestay oder einfach bei Spaziergängen die bunte Vielfalt der kleinen Tempel auf Bali! Ein Highlight, das uns entgangen ist, wäre zum Beispiel der Pura Gunung Kawi, den Kathi in Ihrem Blog Kulturtänzer beschreibt.

Sehenswerte Natur auf Bali

Strände

Bali hat viele tolle Strände, wobei nicht alles Gold ist, was glänzt (siehe unser Artikel über Strände auf Bali). Interessant für Bali-Urlauber ist jedenfalls, dass die Nordküste von Bali vor allem schwarzen Sand aus Gestein vulkanischen Ursprungs hat, wobei die Strände auf den Gilis und dem Rest Balis weißen Sand haben.

DSCF5428 copy

Über Wasser

Surfen ist eine der Lieblingsbeschäftigungen für viele Besucher Balis. Doch nicht alle Strände sind zum Surfen geeignet! Lesen Sie mehr dazu im Artikel Surfen auf Bali. Ansonsten bietet sich Schwimmen an, aber Vorsicht die Strömungen vor Balis Stränden können Lebensbedrohlich sein! Informieren Sie sich bei den „locals“ oder dem Hotelpersonal.

Sehenswürdigkeiten Bali – unter Wasser

Tauchen oder Schnorcheln, wer das während einer Rundreise auf Bali nicht macht, ist selber schuld ;) Mehr zu dem Thema gibt es in unserem Artikel über Tauchen in Bali. Erwähnenswert sind noch die künstlichen Riffe vor Pemuteran die leitenden Gerüste unter Wasser sind ständig unter sehr schwachem Strom, wodurch die Korallen gut wachsen und somit wieder aufgeforstet werden.

Reisterrassen

Reisterrassen  gibt es viele auf Bali, denn ein beträchtlicher Teil der Landbevölkerung lebt immer noch von der Landwirtschaft. Es ist ein hartes Leben vom Reisanbau zu leben, und am besten kommt man der Tätigkeit und der Bevölkerung näher, wenn man z.B eine Eco- oder Radtour durchs Hinterland unternimmt. Ausgezeichnet dafür eignet sich Ubud, aber auch sonst kann man im Hinterland bei einem Spaziergang oder einer Rundfahrt Reisterrassen bewundern.

reisterassen

Wasserfälle

Munduk auf dem Weg nach Bedugul, Gilgit auf dem Weg nach Lovina, Tegenungan Plaga im Zentrum Bali auf dem Weg nach Lovina – das sind wenigstens 3 Wasserfälle, die einen Besuch lohnen. Nicht wegen der spektakulären Größe (denn die sind alle um die 30 Meter hoch), sondern wegen dem Naturerlebnis auf dem Weg dorthin auf manchen Wegen gibt es Reisterrassen, tropische Früchte, Gewürze, einheimische Vögel zu entdecken, und es kommt ein bisschen Dschungel-Feeling auf! Mückenschutz nicht vergessen!

Vulkane

An vielen Stellen im Land zu sehen ist der Gunung Agung, der höchste Vulkan auf Bali mit 3142 Metern. Touren werden vor allem von lokalen Unternehmen organisiert, eine Besteigung in Eigenregie ist unerwünscht. Es gibt aber noch einen weiteren Vulkan zu besteigen, dessen Krater ist sogar mit Wasser gefüllt. Der Mount Batur und der heilige Danau-Batur-See sind auf jeden Fall auch einen Aufstieg wert, vor allem zum Sonnenaufgang unglaublich schön.
Auf Lombok gibt es den majestätischen Gunung Rinjani, der zweithöchste Vulkan in Indonesien. Dieser ist mit seinem hellblauen Kratersee besonders eindrucksvoll!

 

Bali Sehenswürdigkeiten – Sonstiges

Museen und Galerien auf Bali

Museen gibt es auf Bali ein paar wenige sehenswerte, z.B das PASIFIKA in Nusa Dua sowie das Agung Rai Museum of Art und das Neka Museum in Ubud. Vor allem Künstler und Kunsthandwerker haben in Ubud und Umgebung eine Menge Ausstellungen.

Gärten und Parks

Auf Bali gibt es einen Orchideengarten, einen Elefantenpark, einen Reptilienpark, einen Schmetterlingsgarten und einen Vogelpark vor allem, wenn man mit Kindern unterwegs ist und „Action“ braucht, eine Überlegung wert.  Zudem gibt es allein in Kuta 3 Wasserparks mit Rutschen und Badebecken. Zusätzlich gibt es noch Naturprojekte, die besucht werden können, wie die Schildkrötenaufzuchtstation bei Lovina und auf den Gili Inseln.

Heiße Quellen

Nicht ganz so berühmt, dafür aber Heilung und Entspannung versprechend, sind die heißen Quellen, die es verteilt auf ganz Bali anzutreffen gibt. Die Banjar Hot Springs in der Nähe von Lovina, die Batur Natural Hotsprings am Vulkan Mount Batur, die Yeh Sanih Springs im Norden oder die Angseri Hot Springs zentral in Bali gelegen – sie alle verfügen über natürlich warmes/heißes Wasser, dessen Temperatur und Mineralien zur Gesunderhaltung des Körpers und Geistes beitragen. Eintritt wird manchmal verlangt, ist aber nicht hoch.

Kochkurse

Die balinesische Küche ist ausgesprochen lecker und eine sehr schöne Urlaubserinnerung ist auf jeden Fall ein Kochkurs. Diese werden an vielen Stellen angeboten, besonders in den Zentren Seminyak, Sanur, Kuta und Ubud wird man leicht fündig.

DSCF5145 copy


Ein Gedanke zu “Bali Sehenswürdigkeiten

Kommentare sind geschlossen.