Reisen auf die Philippinen


Die Philippinen gehören nach wie vor zu den Geheimtipps, wenn es um Reisen nach Südostasien geht. Allerdings hat in den letzten Jahren ein deutlicher Trend eingesetzt, der immer mehr neugierige Urlauber auf eine oder mehrere der 7107 philippinischen Inseln führt. Das Land mit seinen freundlichen und fröhlichen Einwohnern hat sich vor allem unter Tauchern einen Namen gemacht, wobei auch immer mehr Backpacker und weitere Individualreisende den Trip auf die Philippinen unternehmen.

Historisch betrachtet haben verschiedenste Einflüsse dafür gesorgt, dass der philippinische Archipel heute so weltoffen und abwechslungsreich ist: Neben chinesischen und anderen asiatischen Spuren stößt man auch auf spanische oder amerikanische. Die Spanier haben die Philippinen mehr als drei Jahrhunderte geprägt, die US-Amerikaner waren nur ein halbes Jahrhundert als Kolonialmacht vor Ort, haben seit dem Ende des 19. Jahrhunderts kulturell gesehen aber wohl mehr Eindruck hinterlassen.

Heute spricht kaum ein Filipino Spanisch dafür jedoch mit hoher Wahrscheinlichkeit zumindest etwas Englisch. Die jüngere Generation spricht meist fließend Englisch, was neben der exotischen Natur nur ein weiterer Aspekt ist, der die Philippinen als zugängliches Reiseland attraktiv macht.

Anzeige

Vom Klima liegt die Hauptreisezeit zwischen Dezember und Mai, wobei es starke regionale Unterschiede gibt. Wer etwa das philippinische Surfmekka General Luna auf Siargao Island besuchen möchte, der tut gut daran zwischen Mai und Oktober anzureisen und die tropische Sonne samt ordentlichen Surfwellen zu genießen. Im Norden setzt etwa Mitte Juni die Regenzeit ein, sodass man auch mit stärkeren Regenfällen rechnen muss.

Beliebte Reiseziele sind neben den weltberühmten Reisterrassen von Nordluzon zum Beispiel auch Boracay Island und Bohol in den Visayas oder Palawan mit dem sagenhaften Örtchen El Nido. Doch es gibt noch viele weitere sehenswerte Ecken, darunter Camiguin Island, Siquijor Island, Apo Island die Inseln rund um Cebu, welche eine Reise auf die Philippinen wert machen.

Neugierige tun sich oft schwer, gute Ideen und Reisepläne für eine Rundreise zu finden. Hier hilft zum Beispiel Philippinen Tours weiter, wo Interessierte nicht nur viele interessante Informationen rund um den Philippinenurlaub finden sondern auch auf Anfrage individuelle Rundreisen buchen können. Das zeigt, dass das Land immer mehr auch als Reiseland wahrgenommen wird.

Wer eine wirklich einzigartige Unterwasserwelt erleben möchte, aber gerne auch mal das Abenteuer sucht, der ist auf den philippinischen Inseln mit den zahlreichen Traumstränden und freundlichen Einwohnern gut aufgehoben. Wer nach einer guten Alternative zu den Klassikern Thailand oder auch Bali sucht, der sollte sich die Philippinen einmal genauer ansehen.