Bali Tauchen


Tauchen Bali

 Wer seinen Bali Urlaub nur über Wasser verbringt ist selbst Schuld. Auf Bali tauchen ist ein Traum, auch wenn die Unterwasserwelt in den vorigen Jahrzehnten stark in Mitleidenschaft gezogen wurde (zum Beispiel durch Dynamitfischen), und viele Korallen sowie Meeresbewohner unter der Wasserverschmutzung leiden. Doch glücklicherweise gibt es auch Projekte die den Schutz und das Erhalten der Unterwasserwelt auf Bali zum Ziel haben wie zum Beispiel die künstlichen Riffe vor Pemuteran. Wer auf Bali tauchen will sollte sich bewusst sein das die besten Tauchspots etwas weiter von den Touristenzentren Kuta und Sanur entfernt sind.

Es empfiehlt sich deswegen einen Rundreise zu planen und vor Ort auf Tauchsafari zu gehen. Auch wenn die Anreise aus der Kuta-Gegend zu manchen Tauchspots theoretisch möglich ist kommt man spät an, und verpasst eventuell einige Tiere die man nur in der Morgendämmerung sehen kann- bedenken Sie deswegen nicht nur den Zeitverlust der Anreise wenn Sie auf Bali tauchen wollen.

Alternativ:

Wer auf Bali tauchen möchte, sollte sich daher vorab überlegen, ob es nicht ggf. sinnvoller ist in einem Ort an der Nord- bzw. Ostküste Quartier zu nehmen. Die wichtigsten Tauchspots Balis liegen zwischen Padang Bai und Tulamben, rund um Lovina sowie bei Pemuteran und der Insel Menjangan. Zwar sind Tagesausfahrten aus dem Süden durchaus möglich, jedoch sollte man dabei die ca. 2,5-3,5 Stunden Fahrt pro Richtung nicht außer Acht lassen. Man kommt spät an, und verpasst eventuell einige Tiere die man nur in der Morgendämmerung sehen kann- bedenken Sie deswegen nicht nur den Zeitverlust der Anreise wenn Sie auf Bali tauchen wollen.

Bali liegt im Korallendreieck und wartet mit einer riesigen Vielfalt auf. Strömungen, auch aus der Tiefe der Ozeana, versorgen die Gewässer Indonesiens mit wichtigen Nährstoffen und sorgen für einen kontinuierlichen Austausch des Wassers. Dies sorgt – in Kombination mit viel Sonnenlicht und relativ wenig Verschmutzung des Wassers – für die nahezu unerschöpfliche Vielfalt an Arten von Fisch, Korallen und anderen Meeresbewohnern.

Auch macht die vielfältige Unterwasserwelt rund um Bali das Tauchen so abwechslungsreich- Auf Nusa Lembongan gibt’s Mantarochen und Mondfische, die Nordküste bietet Schiffswracks und künstliche Riffe, auf den Gili Inseln kann man Meeresschildkröten bewundern und im oft schwarzen Vulkansand lassen sich seltene und fotogene Meeresbewohner finden – warum an einem Fleck verweilen? Wenn sie ausgiebig in Bali tauchen wollen sind die Gegenden um Padang Bai, Candidasa, Amed, Tulamben, Pemuteran und die Gili Inseln sowie Nusa Lembongan die perfekten Ausgangspunkte. Neben der im Folgenden beschriebenen Tauchgebiete gibt es noch eine Vielzahl anderer Spots die einen Besuch wert sind- fragen Sie Ihre Tauchschule!

Bali Tauchen Liberty TulambenTauchen im Wrack der „Liberty“

Amed

  • Tauchspots: Korallengärten, Steilwände, ein seicht gelegenes kleines Wrack („Japanese Shipwreck“, nicht verwechseln mit der „Liberty“ in Tulamben), künstliche Riffe “Pyramides”.
  • Zugang: 45 Autominuten von Padang Bai. Getaucht wird entweder vom Strand aus oder von traditionellen balinesischen Auslegerbooten, “Jukung” genannt.
  • Das gibt’s zu sehen: Große Auswahl an Steinkorallen, einige Schäden durch zu warmes Wasser und Dornenkronen vor ein paar Jahren. Riesige Auswahl an tropischen Riff-Fischen, wenn man Glück hat kleine Riff-Haie und Schildkröten.
  • Strömung: Keine oder sehr mild, perfekte Bedingungen für Anfänger.
  • Sichtweite: 25m + (Juni bis Oktober). Sehr gut zum Schnorcheln.
  • Wassertemperatur: Ganzjährig um ca. 27 Grad .
  • Highlight: Ausgezeichnet für die Makrofotografie

 

Tulamben

  • Tauchspots: Korallengärten, Steilwände und das berühmte Wrack der „Liberty“.
  • Zugang: 60 Autominuten von Padang Bai, 20 Minuten von Amed. Die Steilwände mit dem Boot erreichbar, andere (auch das Schiffswrack) vom Strand aus zu erreichen. Ein paar klasse Spots mit dem Boot in wenigen Minuten erreichbar.
  • Das gibt’s zu sehen: Große Auswahl an Hart- und Weichkorallen, das ganze Wrack ist bedeckt. Mehrere hundert Arten an Fischen leben in und um das Wrack der „Liberty“- tropische Riff-Fische, Büffelkopf-Papageifische (Humhead Parrotfish), Riffhaie, Barrakudas, viel Makro am Wrack wie Pygmäen-Seepferdchen und Nacktschnecken und vieles mehr.
  • Strömung: Keine oder sehr mild, perfekte Bedingungen für Anfänger.
  • Sichtweite: 25m +
  • Wassertemperatur: Ganzjährig um ca. 27 Grad .
  • Highlight: Ein Morgentauchgang an der „Liberty“ wird unvergessen bleiben. Einer der besten Tauchspots der Welt!

Die Liberty ist ein MUSS wenn man auf Bali tauchen geht. Sehr beliebt, eine frühe Anreise am Morgen ist ausschlaggebend für ein tolles Taucherlebnis in der Hochsaison (Juli- Oktober). Nur dann sieht man auch die Bumpheads die im Rumpf der „Liberty“ übernachten.

Nusa Lembongan und Nusa Penida

Die Inseln liegen sehr nahe beisammen und sind mit dem Speedboat von Sanur in ca. 1 Stunde, bzw. von Padang Bai aus in ca. 30 Minuten zu erreichen. Da Nusa Lembongan nicht nur gut ist wenn man auf Bali tauchen will, sondern auch an sich eine sehr schöne und ruhige Insel ist bietet es sich an ein paart Tage auf Nusa Lembogan zu verbringen und von dort aus seine Tauchsafaris zu organisieren. Es gibt eine Menge klasse Tauchspots deren detaillierte Beschreibung nicht Sinn dieser Übersicht sind, deswegen hier nur ein paar Eckdaten.

Anzeige
  • Tauchspots: Korallengärten, Mangroven, Steilwände.
  • Zugang: Von Sanur 1 Stunde, bzw. von Padang Bai aus in ca. 30 Minuten mit dem Speedboat. Von Lembongan aus je nach Spot und Lage der Tauchschule 10-30 Minuten mit dem Boot. Die besten Tauchspots sind nicht vom Strand aus zu erreichen.
  • Das gibt’s zu sehen: Eine der größten Vielfalt an tropischen Riff-Fischen. Teilweise auch gutes Makro-Unterwasserleben. Hier tummeln sich auch viele Großfische wie Thunfisch, Mondfisch, Mantas, Riffhaie.
  • Strömung: Unterschiedlich. Einige Tauspots verlangen gute Tarierung (Manta Point), andere sind nur für geübte Taucher oder gar Profis auf Grund der starken Strömungen.
  • Wassertemperatur: Die Temperaturen können je nach Jahreszeit und Strömung bzw. Tauchplatz stark variieren und können durchaus zwischen 18 und 30 Grad schwanken!
  • Highlights: Mola-Molas (Mondfische) und Mantarochen.

Auch hier kann es in der Hauptreisezeit während der  Mondfisch-Saison (Juli-Oktober) sehr voll werden.

Padang Bai

  • Tauchspots: Küstenriff, Wände, Hänge, kleines Wrack. Zugang: Nur ein paar Minuten von Padang Bai, Schnorcheln vom Sandstrand aus
  • Das gibt’s zu sehen: Eine der größten Vielfalt an tropischen Riff-Fischen. Gutes Makro-Unterwasserleben. Nachttauchgänge können einem spanische Tänzerinnen und  junge Hai bescheren.
  • Strömung: Mild bis mäßig (stark, wenn Neumond). Normalerweise gute Bedingungen für Anfänger.
  • Sichtweite: 25m+ (am besten Mai-Oktober). Gut zum Schnorcheln.
  • Wassertemperatur: Die Temperaturen können vor allem in den Monaten Juni – Oktober stark variieren und zwischen 20 und 27 Grad schwanken!
  • Highlights: Riffhaie an manchen Spots,  Schildkröten, Makro-Getier und Krustentiere während der Nachttauchgänge.

Auch in Padang Bai sollte man möglichst früh zum Tauchen gehen, am Nachmittag werden die Strömungen stärker.

Candidasa

Viele sagen, Candidasa sei heute das, was Kuta vor ca. 25 Jahren war: Ein ruhiger, beschaulicher Ort, der sich ideal als Ausgangspunkt für Touren ins Umland eignet.

  • Tauchspots: Küstenriff, Wände, Hänge, diverse Inseln vor der Küste. Zugang: Nur ein paar Minuten von Padang Bai, Tauchen meist vom Boot aus.
  • Das gibt’s zu sehen: Eine der größten Vielfalt an tropischen Riff-Fischen. Gutes Makro-Unterwasserleben (vor allem am Tauchplatz “Jetty”). Begegnungen mit Großfisch an den vorgelagerten Inseln Gili Tepekong, Gili Mimpang (Mondfische sind hier keine Seltenheit während der Saison) und Gili Biaha. Nachttauchgänge können einem spanische Tänzerinnen und  junge Hai bescheren.
  • Strömung: Mild bis stark (bei Voll-, aber vor allem bei Neumond). Eher etwas für erfahrene Taucher.
  • Sichtweite: 15 – 25m+ (am besten Mai-Oktober).
  • Wassertemperatur: Die Temperaturen können vor allem in den Monaten Juni – Oktober stark variieren und zwischen 20 und 27 Grad schwanken!
  • Highlights: Haie, Mondfische, Großfisch. Aufregende Strömungstauchgänge. Wunderbares Makro-Tauchen.

Seriöse Tauchbasen planen ihre Ausfahrten zu den exponierten Tauchplätzen nach den Gezeiten, die Abfahrtszeiten können daher variieren.

 

Menjangan Island

Menjangan ist eine kleine Insel und liegt nordwestlich von Bali.

  • Tauchspots: zerklüftete Wände.
  • Zugang: Am besten von Pemuteran aus, dann mit dem Boot zur Insel.
  • Das gibt’s zu sehen: Korallen, teilweise durch den Fischfang und Seesterne beschädigt. Eine der größten Vielfalt an tropischen Riff-Fischen, manchmal Haie und Rochen.
  • Strömung: Mild bis mäßig. Normalerweise gute Bedingungen für Anfänger.
  • Sichtweite: 25m+ (am besten Juni-Oktober).
  • Wassertemperatur: Ganzjährig um ca. 27 Grad
  • Highlights: Überhänge, gute Sicht und die Chance Schildkröten zu sehen.

 

Gili Inseln

Die Gili Inseln Gili Trawangan, Gili Meno und Gili Air liegen kurz vor der Küste von Lombok. Wenn Sie in Ihrem Urlaub auf Bali tauchen wollen fahren Sie auf die Gili Inseln, da gibt es noch die schönsten Strände direkt vor der Haustüre als Dreingabe dazu! Um die Inseln gibt es mehr als 15 Tauchspots, deswegen hier nur ein paar allgemeine Informationen:

  • Tauchspots: Korallengärten, Steilwände, ein tief gelegenes Wrack. Viele Spots für Anfänger geeignet, und es gibt genügend dive sites für Fortgeschrittene.
  • Zugang: Die Inseln erreicht man mit dem Speedboat in 2 Stunden von von Sanur, 1,5 Stunden von Padang Bai bzw. ca. 1 Stunde von Amed aus, oder man nimmt die Fährfahrt auf sich (5 Stunden+). Fast alle Spots sind mit dem Boot erreichbar, nur wenige vom Strand aus. Zum Schnorcheln hingegen kann man  viele Gebiete direkt vom Strand erreichen und sich mit der Strömung entlang der Korallen treiben lassen.
  • Das gibt’s zu sehen: Je nach dive site- Von sehr gut erhaltenen Korallen über tiefe Schiffswracks zu phantastischen Kleinlebewesen. Um die Gili Inseln tummeln sich viele Schildkröten.
  • Strömung: Meist mild bis mäßig. Normalerweise gute Bedingungen für Anfänger.
  • Wassertemperatur: Ganzjährig um ca. 27 Grad
  • Sichtweite: 25m+, vor allem während der Trockenzeit.
Bali Tauchen

Phantastische Unterwasserwelt

→ zur Startseite

→ zurück zu den Aktivitäten